60 Jahre Bläsergruppe Sulzbach-Rosenberg

Als Gründungsjahr der Sulzbacher Bläser gilt das Jahr 1951. Die ersten Bläser die sich zusammengefunden haben waren Fritz Kopp, Georg Schmidt und Hermann Zahn. Geblasen wurde auf Fürst Pless Hörnern und geübt wurde im Büro von Baumeister Kopp. Hauptsächlich wurde auf Treibjagden geblasen. Ende der fünfziger Jahre haben die Jäger Hans Dehling aus Ottmannsfeld und Johann Mertel aus Rosenberg mit dem JH-Blasen begonnen, das war ein großer Vorteil da beide ausgebildete Musiker waren und aktiv in Posaunenchören mitgeblasen haben. Bis 1960 liegen leider keine Aufzeichnungen vor. Im Jahr 1961 hat das 1. Bayerische Landesjagdhornblasen in Klinglbach bei Bogen stattgefunden. Die drei Sulzbacher Bläser Dehling, Mertel und Zahn haben teilgenommen. Sie haben auf Anhieb in ihrer Klasse den 1. Preis errungen, ein Zinnbecher war ihr Lohn .Am 12.05. 1961 konnte man sie im Fernsehen in der Bayernchronik sehen und hören.

(Hans Dehling, Johann Mertel, Hermann Zahn beim 1. Bayerischen Landesjagdhornblasen in Klingelbach)

Ein Gönner und Förderer der Blgr. war der damalige 1. Vorsitzende unserer Kreisgruppe Peter Grünthaler, durch seine Initiative und den Sieg in Klinglbach ist es ihn gelungen mehrere Jungjäger für das JH-Blasen zu begeistern. Im Jahre 1961/1962 ist der große Aufschwung gelungen. Herr Georg Högner übernimmt als hervorragender Trompetenbläser die musikalische Ausbildung und Leitung der Gruppe. Hier möchte ich namentlich die Jäger nennen die sich begeistern ließen: Hans Brunner, Walter Dalles, Leonhard Dehling, Wolfgang Gnahn, Hans Heinl, Winfried Maiwald u. Karl Reimann. Die erweiterte Gruppe konnte bereits am 13. Mai 1962 mit 9 Bläsern am 2. Bay. Landeswettbewerb in Klinglbach teilnehmen. Dank ihres fleißigen Übens erreichten sie in der Wertungsgruppe 2 den 3. Platz. Ein mittelalterlicher Parforcehornbläser war ihr Preis. 1963 ging es zum 3. Landesbläsertreffen nach Klinglbach, wir haben das neu geschaffene Bläserhutabzeichen in Silber erhalten. Am 4. L-Bläsertreffen das zum letzten Mal in Klinglbach stattgefunden hat, haben wir uns noch mal beteiligt, für jeden Bläser gab es einen Bierkrug zur Erinnerung. Das Übungslokal war bis 1971 das Gasthaus „Zum Kronprinzen“, am Luitpoldplatz 24, (das heutige da Vinci) Von 1971-1987 war das Übungslokal das Gasthaus „Zum Kreuzerwirt“ bei Hermann Erras. Von 1987-1989 waren wir zum Üben bei Dr. Winter in seinem Kellergewölbe in der Neustadt untergebracht, seit 1990 treffen wir uns im Vereinszimmer im TV-Sportpark. Nun gehe ich mit schnellen Schritten durch die Jahrzehnte.

31.03.1974 Die Bläsergruppe begrüßt den Bay. Ministerpräsidenten Alfons Goppel im Kolpinghaus in Su.-Ro.

07.09. 1975 nehmen wir am Fränkischen Bläsertreffen im Kulmbach teil.

21-23 Juni 1976, die Stadt Su.-Ro. begeht die 950 Jahrfeier der Stadtgründung. Wir blasen zur Eröffnung des Wettkampfes „Saustechen“ und beteiligen uns dabei. Zur Überraschung aller Sportler der Stadt werden wir 2. Sieger und erhalten einen Zinnteller.

1977 Der Bay. Ministerpräsident F.J.Strauß besucht Su.-Ro. wir haben wieder die Ehre ihn vor dem Kolpinghaus in Su.-Ro. mit Hörnerklang zu begrüßen.

03. Juni 1978, wir fahren zum 11. Landesbläsertreffen mit 14 Bläsern nach Landshut. Mit 771,5 Punkten haben wir die Hornfesselspange in Silber erhalten, hätten wir 780 Punkte erreicht hätten wir sie in Gold erhalten.

18. Juli 1982 Der Jägerverein St. Hubertus in Schwandorf feiert sein 60 jähriges Gründungsfest, wir haben daran teilgenommen u. mitgeblasen.

Mai 1983 wir veranstalten das 1. Bläserschießen, die Scheibe hat Peter Grünthaler gewonnen.

10. Juli 1983 Bei der Internationalen Gartenbauausstellung in München sind wir 2 -mal publikumswirksam aufgetreten.

15. April 1989 Wir blasen bei der BJV-Landestagung in Neumarkt

11. Juni 1989 Mit dem Gesangverein gestalten wir im Stadtpark den Tag des Liedes

11. Juni 1993 Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes Freiherr von Heeremann spricht im Festzelt in Iber. Wir begrüßen ihn mit Hornsignalen.

05. Nov.1994 Wir gestalten mit den Gesangverein Traßlberg in der Michaeliskirche in Poppenricht die erste Hubertusmesse. Bis 2000 haben wir in Poppenricht 7 Mal die Hubertusmesse mitgestaltet.

28. Sept. 1996 Die Kreisgruppe Su-Ro stellt sich auf der Landesgartenschau in Amberg mit Hörnerklang u. Hundeschau vor.</p> <p>-20. Juni 1998 Wir sind bei der Landesgartenschau in Neumarkt beim Schaublasen dabei.

06. Nov.1999 Nun haben wir in Su-Ro in der St. Marienkirche mit der Stubenmusik vom Heimatverein Stamm ein Hubertusmesse gefeiert und im Jahr 2000 u.2001 wiederholt.

10. Nov. 2001 Die Bläsergruppe feiert das 50 jährige Bestehen im Gasthaus „Wilder Mann in Königstein.

27.Okt. 2002 In der Evangelischen Christuskirche in Su-Ro gestalten wir einen Jägergottesdienst.

Von 2003-2008 haben wir beim „Tag der Jäger, Fischer u. Waldbauern“ im Landratsamt in Amberg für die Besucher Jagdsignale u. Jägermärsche vorgetragen.

07. Nov.2004 “ Jäger als Anwälte von Gottes Schöpfung“, Hubertus-Gottesdienst in der Christuskirche mit Dekan Karlhermann Schötz. Anschließend gaben wir ein kleines Konzert beim Buchladen gegenüber der Christuskirche.

02. Juli 2006 Auf Einladung der Kaibitzer Schlossbläser haben wir am Jagdkonzert im Schlosspark teilgenommen.

22. April 2007 Landesjägertag im Amberg, zum Abschluss findet mit 400 Bläsern ein Konzert statt, wir haben uns mit beteiligt.

06.Juli 2008 50 Jahre Amberger Jagdhornbläser. Im Maltesergarten wird mit Bläsergruppen aus der Oberpfalz u. Niederbayern gefeiert.

17.Nov. 2009 Auf Anlass von 1.Vors. Frau Lore Kaiser wurde im „Stiegler-Stodl“ in Ermhof&nbsp; eine ökumenische Hubertusfeier&nbsp; veranstaltet unter Mitwirkung von Pfarrer Michael Kneißl und Pfarrerin Anja Matthalm aus Neukirchen.

Ein ehrendes Gedenken an unsere verstorbenen Bläserkameraden. Wir haben Sie nicht vergessen!

Johann Mertel, Johann Heinl, Dr.Walter Benner, Erwin Lobenhofer, Karl Reimann, Walter Dalles, Georg Högner, Wolfgang Gnahn, Hans Brunner, Armin Fließ, Leni Schall.

So blicken wir nun auf 60 Jahre Jagdhornblasen Brauchtumspflege und vor allem auf Öffentlichkeitsarbeit für die Sache Jagd zurück.

Aus kleinsten Anfängen entstand, über Höhen u. Tiefen, mit Ehrgeiz u. Liebe zur Musik, eine Gruppe die zu einer Einheit zusammengewachsen ist.

Unsere Gruppe besteht zurzeit aus 2 Bläserinnen u. 11 Bläser

 

(v.l.n.r. Strobel Rainer, Dehling Leonhard, Reif Wolfgang, Ditz Carola, Grünthaler Peter, Ditz Andreas, Decker Johanna, Sperber Hans, Decker Horst, Grädler Rudi, Windisch Heiner,)

(nicht im Bild Wopperer Martin, Pilhofer Harald)

Aufgeschrieben von Peter Grünthaler

   

Letzte Aktualiesierung  

  • Letzte Änderung: Dienstag 21 November 2017, 11:22:59.
   

Facebook  


ZFacebook - Free Version
   
© ALLROUNDER